Finanzmarktregulierung

Meldungen zum Thema:

Eine Bankenunion für stabilere Finanzmärkte

27 nationale Gesetzgeber sowie Aufsichtsbehörden auf der einen und ein weltweit agierender, riesiger sowie untereinander vernetzter Bankensektor auf der anderen Seite- das kann auf Dauer nicht gut gehen. Daher haben die Staats- und Regierungschefs und das Europäische Parlament sich grundsätzlich darauf geeinigt, eine europäische Bankenunion zu schaffen. Sie soll auf drei Säulen beruhen: Einer gemeinsamen europäischen Bankenaufsicht, einem Bankenabwicklungsfonds und einer Einlagensicherung zum Schutz von Geldguthaben

Mehr erfahren

Damit tragen wir Maß und Anstand in die Banken

Europäisches Parlament verabschiedet Basel-III-Regeln

Das Europäische Parlament hat am Dienstag in Straßburg mit überwältigender Mehrheit die Umsetzung der Basel-III-Regeln für Banken in der EU verabschiedet (Richtlinie: 608 Ja-Stimmen, 33 Nein-Stimmen, 67 Enthaltungen; Verordnung: 595 Ja-Stimmen, 40 Nein-Stimmen, 76 Enthaltungen). Der Verhandlungsführer der Sozialdemokraten und Vorsitzende der SPD-Europaabgeordneten Dr. Udo Bullmann begrüßt das Ergebnis: “Das Regelwerk macht Banken krisenfester und stellt sie in den Dienst von Bürgern und Realwirtschaft”. Das Reformpaket sieht strengere Eigenkapitalvorschriften und Liquiditätsregeln vor. “Ohne den beharrlichen Widerstand des Parlaments gegen die Interessen von Banken und Mitgliedstaaten, hätte es diesen Fortschritt so nie gegeben“, so Udo Bullmann.

Mehr erfahren

Zypern-Rettung beendet Staatshaftung für Bankrott-Banken

SPD begrüßt Wahrung von Kleinsparerschutz und Neuordnung des Bankensektors

Die EU-Finanzminister haben in der Nacht zum Montag ein Rettungspaket für das angeschlagene Zypern beschlossen. Demnach wird Zypern zehn Milliarden Euro von EU und IWF erhalten, 6,7 Milliarden Euro wird der Inselstaat selbst aufbringen. Der marode Bankensektor soll dazu teilweise abgewickelt und neu strukturiert werden. Spareinlagen bis zu 100.000 Euro bleiben staatlich garantiert.

Mehr erfahren

Bonus-Deckel muss auf gesamten Finanzsektor

Parlament verteidigt Deckelung von Bonuszahlungen bei Banken / Wirtschaftsausschuss stimmt für Begrenzung auch bei Investmentfonds

Das Europäische Parlament hat am Mittwoch dem Druck der Mitgliedstaaten widerstanden, die Deckelung der Bonuszahlungen im EU-Bankensektor aufzuweichen. Insbesondere die britische Regierung hatte versucht, eine Verwässerung oder Aufschiebung der neuen Regeln durchzusetzen. “Das Parlament hat dem Druck der britischen Regierung widerstanden und keine Änderung an der Deckelung von Bonuszahlungen mehr zugelassen”, erklärt der Vorsitzende der SPD-Europaabgeordneten und Verhandlungsführer der Sozialdemokraten Udo Bullmann. “Gegen erbitterte Widerstände aus nationalen Hauptstädten und der Finanzindustrie wird Europa schon 2014 ein Stück gerechter.”

Mehr erfahren

Schäuble verschleppt Boni-Deckelung

EU-Finanzminister vertagen Entscheidung über Boni für Bankmanager / Europäisches Parlament wird keine weiteren Schlupflöcher dulden

Der Rat der EU-Finanzminister hat am Dienstag ein klares Bekenntnis zur Deckelung von Bonuszahlungen für Bankmanager verweigert. Die Deckelung von Bonuszahlungen soll im EU-Finanzsektor kurzfristige Gewinnmaximierung aufgrund exzessiver Risiken beenden. Das Parlament sieht jedoch nach wie vor eine überwältigende Mehrheit für diese Position im Rat und wird von dem gefundenen Kompromiss nicht mehr abweichen.

Mehr erfahren

EU begrenzt Bankerboni

Vergangene Woche konnten sich das Europäische Parlament und die EU-Mitgliedstaaten endlich auf eine gesetzliche Deckelung von Bankerboni verständigen. Der Einigung waren monatelange Verhandlungen im Rahmen der EU-Eigenkapitalrichtlinie vorausgegangen.

Mehr erfahren

Wir wollen die Hände der Minister sehen!

EU-Finanzminister müssen Deckelung von Bonuszahlungen verabschieden / Schweizer Bürger stimmen für Begrenzung von Managergehältern

Nach der Einigung über die Umsetzung der Basel III-Regeln für europäische Banken wartet das Europäische Parlament auf die Bestätigung der EU-Finanzminister in der Sitzung des ECOFIN-Rates am Dienstag. Parlament und irische Ratspräsidentschaft hatten am vergangenen Donnerstag unter anderem die grundsätzliche Begrenzung der Bonuszahlungen für Banker auf die Höhe des Grundgehalts beschlossen.

Mehr erfahren

Mehr Stabilität, mehr Transparenz, mehr Gerechtigkeit

Europaparlament setzt Begrenzung von Bonuszahlungen für Banker durch

Einen Meilenstein in der europäischen Finanzgesetzgebung hat das Europäische Parlament mit der Deckelung von Bonuszahlungen für Banker in der Nacht zu Donnerstag in Brüssel durchgesetzt. “Das bedeutet eine Revolution im Finanzmarkt, wo die Verzehnfachung des Gehalts keine Seltenheit sind”, zeigte sich Dr. Udo Bullmann, Vorsitzender der SPD-Europaabgeordneten und Verhandlungsführer für die Sozialdemokraten mit dem erzielten Verhandlungsergebnis erfreut.

Mehr erfahren

Geduldsfaden des EU-Parlaments endgültig gerissen

Mitgliedstaaten blockieren weiter die Begrenzung von Bonuszahlungen / Konservative britische Regierung verstärkt Lobbyarbeit im Parlament

Der Abschluss der Verhandlungen um die Umsetzung der Basel III-Regeln für europäische Banken ist am Dienstagabend erneut gescheitert. Der Rat der Mitgliedstaaten will nach wie vor keine absolute Deckelung von Bonuszahlungen für Banker in der EU. Der Verhandlungsführer der Sozialdemokraten und Vorsitzende der SPD-Abgeordneten im Europaparlament Dr. Udo Bullmann kündigte an: “Der Geduldsfaden des Parlaments ist endgültig gerissen. Sollte es auch in der nächsten Verhandlungsrunde keine Einigung geben, werden wir den Weg ins Plenum wählen.”

Mehr erfahren

Eine europäische Ratingagentur?

“Ähnlich wie viele europäische Spitzenpolitiker hält auch die Ratingagentur Fitch den schlimmsten Teil der Euro-Krise für überstanden. Teilen Sie diese Ansicht? Was halten Sie von der Schaffung einer europäischen Ratingagentur?“

Mehr erfahren