Wirtschaft & Beschäftigung

Meldungen zum Thema:

Schönfärberische Zahlentricks

Europa-SPD fordert konkretes Konzept zur Beendigung der Krise

Einen Neuanfang für Europa – nicht mehr und nicht weniger fordern die SPD-Europaabgeordneten von einer neuen EU-Kommission und einem Kandidaten für das Amt des Kommissionspräsidenten, der die Unterstützung der Sozialdemokraten sucht. „Seit Beginn der Krise haben die Konservativen Europa mit einem Kürzungsfeldzug nach dem anderen überzogen“, so Udo Bullmann, Vorsitzender der SPD-Abgeordneten im Europäischen Parlament.

Mehr erfahren

SPD-Europaabgeordnete gratulieren Reiner Hoffmann zur Wahl zum DGB-Vorsitzenden

„Ein gutes Signal für Europas Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer“

Im Namen der SPD-Abgeordneten gratulieren Udo Bullmann und Jutta Steinruck Reiner Hoffmann sehr herzlich zu seiner heutigen Wahl zum neuen Vorsitzenden des Deutschen Gewerkschaftsbundes. „Mit Reiner Hoffmann haben wir einen europäisch erfahrenen, neuen Vorsitzenden des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Wir freuen uns darauf, die Zusammenarbeit mit ihm in neuer Funktion fortzusetzen und wissen, dass wir mit ihm an der Führung der deutschen Gewerkschaften einen kompetenten Ansprechpartner haben werden,“ so Udo Bullmann, Vorsitzender der deutschen Sozialdemokraten im Europaparlament.

Mehr erfahren

Faire Löhne in Deutschland helfen Europa

EU-Kommission bescheinigt Deutschland weiterhin Leistungsbilanzüberschuss

Die deutsche Wirtschaft hat 2013 mit einem Plus von knapp 200 Milliarden Euro den höchsten Exportüberschuss der Welt erzielt. Die EU-Kommission kritisierte im vergangenen Jahr erstmals die makroökonomischen Ungleichgewichte in der Union. Am Mittwoch hat EU-Kommissar Rehn Deutschland anhaltend hohe Leistungsbilanzüberschüsse bestätigt. “Der deutsche Exportboom ist nicht das Problem”, stellt Dr. Udo Bullmann, Vorsitzender der SPD-Gruppe im Europäischen Parlament, klar. „Im Gegenteil, die Exportstärke ist ein ausschlaggebender Grund für unseren Wohlstand.“

Mehr erfahren

Verhandlungen öffentlich machen

In den vergangenen Wochen erreichen mich zunehmend Anrufe und Emails verunsicherter Bürgerinnen und Bürger. Sie haben große Sorgen vor dem derzeit zwischen den Vereinigten Staaten und der Europäischen Union verhandelten Freihandelsabkommen (TTIP, Transatlantic Trade and Investment Partnership). Dabei stehen drei Themen immer wieder im Mittelpunkt: Die Lebensmittelsicherheit, der Datenschutz und das Verhandlungsverfahren.

Mehr erfahren

Wir brauchen einen Neustart deutscher Europapolitik

Der SPD-Europapolitiker Udo Bullmann fordert Ernst zu machen mit einer grundlegenden Neuausrichtung der deutschen Europapolitik, nachdem die abgewählte schwarz-gelbe Bundesregierung die Gemeinschaft in den zurückliegenden Jahren immer tiefer in den Krisensumpf gearbeitet hat.

Mehr erfahren

Exportboom ja - Dumpinglöhne und Investitionsstau nein

EU-Kommission rügt unausgewogenes deutsches Wirtschaftsmodell

Die EU-Kommission hat am Mittwoch angekündigt, die zu einseitig ausgerichtete Wirtschaftspolitik der Bundesrepublik genauer zu untersuchen. Der Vorsitzende der SPD-Gruppe im Europäischen Parlament Dr. Udo Bullmann stellt in diesem Zusammenhang klar, dass “der deutsche Exportboom in keiner Weise als Problem gesehen wird. Im Gegenteil, die Exportstärke ist ein ausschlaggebender Grund für unseren Wohlstand. Es handelt sich jedoch um eine problematische wirtschaftliche Entwicklung, wenn wie in Deutschland hohe Exportüberschüsse jahrelang mit Reallohnverlusten für Beschäftigte und zu niedrigen Investitionsquoten in Staat und Wirtschaft einhergehen.”

Mehr erfahren

Konkrete Sozialpolitik scheitert am Widerstand Barrosos

EU-Kommission stellt Papier zur sozialen Dimension der Wirtschafts- und Währungsunion vor / Sozialdemokraten fordern verbindliche Regeln für Sozialpolitik

Die EU-Kommission stellt heute ein Papier zur Stärkung der sozialen Dimension der Wirtschafts- und Währungsunion vor. EU-Sozialkommissar Laszlo Andor will darin die sozial- und beschäftigungspolitischen Herausforderungen auf europäischer Ebene stärker überwachen und koordinieren. Als “letzten verzweifelten Versuch das eigene Scheitern in der Sozialpolitik zu kaschieren”, bezeichnet Dr. Udo Bullmann, Vorsitzender der SPD-Europaabgeordneten, das Arbeitspapier der EU-Kommission. Die Behörde reagiere auf die sozialen Folgen der Krise als Resultat ihres harten Kürzungskurses mit einem “zahnlosen Papiertiger”.

Mehr erfahren