Sozialdemokratie

Parteiprogramm der SPD

Willy Brandt brachte die Hoffnungen, die auf einem vereinten Europa ruhen, in der ersten Sitzung des direkt gewählten Europäischen Parlaments auf den Punkt: “Ich sage der jungen Generation: Wagt weiter und neu die Wege nach vorn, und lasst Euch nicht abspeisen mit rückwärts gewandten Rezepten. Was wir anstreben, ist eine Gesellschaft, die frei ist von Furcht, mit Hoffnungen und vernünftigen, angemessenen Chancen für die junge Generation, die auf uns blickt und uns folgen wird.”

In dieser Tradition stehend, fordert das Hamburger Programm ein föderales und demokratisches Europa, ein Europa der Bürgerinnen und Bürger, in dem ganz im Sinne Willy Brandts mehr Demokratie gewagt wird. Ein Europa der Bürgerinnen und Bürger muss sich jedoch auch den Ängsten der Menschen stellen und darf daher nicht zu einer reinen Marktgesellschaft verkommen. Neben der Wirtschafts- und Währungsunion muss daher eine europäische Sozialunion mit gleichem Rang treten.

Hier geht es zum vollständigen Parteiprogramm.

Meldungen zum Thema:

Pressemitteilung: Udo Bullmann in S&D-Vorstand gewählt

Neubesetzung bei den Sozialdemokraten im Europäischen Parlament

Der Vorsitzende der SPD-Abgeordneten im Europäischen Parlament, Udo Bullmann, ist am Mittwoch, 14. Dezember, in Straßburg in den Vorstand der sozialdemokratischen Fraktion im Europäischen Parlament gewählt worden. Die Abgeordneten der S&D-Fraktion wählten den Wirtschaftsexperten mit überragender Mehrheit.

„Ich freue mich über die große Unterstützung meiner Fraktionskollegen.

Mehr erfahren

Udo Bullmann als Vorsitzender der SPD-Delegation im EP bestätigt

SPD-Europaabgeordnete wählen Delegationsvorstand

Die für das Europäische Parlament gewählten 27 SPD-Kandidatinnen und Kandidaten haben sich am Montag zu ihrer konstituierenden Sitzung in Berlin getroffen und bereits erste Entscheidungen gefällt: Udo Bullmann ist in seinem Amt bestätigt und erneut zum Vorsitzenden der SPD-Europaabgeordneten im Europäischen Parlament gewählt worden.

Mehr erfahren

Anfeindungen sind durchschaubares Wahlmanöver

SPD-Europaabgeordnete weisen Kritik am Präsidenten des Europaparlaments zurück

Als abwegig stuft Udo Bullmann, Vorsitzender der SPD-Europaabgeordneten, die Forderung von Europapolitikern aus Union, FDP, Grünen und Linkspartei ein, der Präsident des Europäischen Parlaments Martin Schulz solle sein Amt bis zu den Europawahlen ruhen lassen.

Mehr erfahren

Das ist unser Team für den Neustart Europas

SPD formt Mannschaft um ersten europaweiten Spitzenkandidaten der Geschichte

Die SPD drängt die Europäische Union mit ihrem neuen Team für die Europawahlen 2014 zu einer weiteren Demokratisierung. Am Sonntag haben die Europadelegierten der Partei in Berlin die Anwärter auf die 96 deutschen Sitze im Europäischen Parlament gewählt.

Mehr erfahren

Engagiert für eine gemeinsame europäische Wirtschaftspolitik

Frankreichs Präsident François Hollande im Europäischen Parlament

„François Hollande formuliert ein wirtschaftspolitisches Konzept für Europa, mit dem er an unserem Gemeinschaftswerk festhalten will“, begrüßte Dr. Udo Bullmann, Vorsitzender der SPD-Europaabgeordneten, die Eckpunkte, die der französische Präsident am Dienstag vor dem Europäischen Parlament in Straßburg in seiner Grundsatzrede zur Weiterentwicklung der Europäischen Union gefordert hat.

Mehr erfahren

"Demo – Stopp Sozialdumping"

Morgige Gewerkschaftsdemonstration gegen Sozialdumping in Brüssel

Führende europäische Gewerkschaften haben zu einer Demonstration gegen Sozialdumping in der EU aufgerufen, die am Mittwoch in Brüssel stattfindet. Gewerkschafter und Gewerkschafterinnen aus ganz Europa werden für gleiche Lohn- und Arbeitsbedingungen am gleichen Arbeitsort demonstrieren. Die Demonstration ist auch ein Appell an die laufenden Verhandlungen im Rat und Parlament zur Umsetzungsrichtlinie der Entsenderichtlinie. Die Abgeordneten der sozialdemokratischen Fraktion im Europäischen Parlament unterstützen die Demonstranten und werden an der Kundgebung morgen am frühen Nachmittag teilnehmen.

Mehr erfahren

Nein zur sozialen Spaltung Europas

Sozialdemokraten unterstützen Europäische Gewerkschaften zum Aktionstag am 14. November in ganz Europa

„Wir brauchen einen Kurswechsel für ein Soziales Europa. Deswegen ist es richtig und wichtig, dass die Gewerkschaften für den 14. November zu einem europaweiten Aktionstag aufrufen. Wenn es schon keine Solidarität zwischen den europäischen Regierungen gibt, ist es gut, dass die Arbeitnehmer hier ein europaweites Zeichen der Solidarität setzen“, so Jutta Steinruck, SPD-Europaabgeordnete. Der Europäische Gewerkschaftsbund ruft für den 14. November zu einem Aktions- und Solidaritätstag auf. Unter dem Motto ‚Für einen europäischen Sozialpakt‘ werden am 14. November 2012 Streiks, Demonstrationen, Versammlungen und viele andere Aktionen stattfinden.

Mehr erfahren

SPD stellt wichtige Weichen: Steinbrück steht für klaren Kurs zur Eurorettung

Europa-SPD gratuliert Peer Steinbrück zur Kanzlerkandidatur

“Die SPD bringt sich in Zeiten der Eurokrise mit einem Kanzlerkandidaten in Stellung, der für klare Worte und für finanzpolitisches Know-how bekannt ist”, unterstreicht Dr. Udo Bullmann, Vorsitzender der SPD-Gruppe im Europaparlament, die Bedeutung der heutigen Entscheidung im SPD-Parteivorstand.

Mehr erfahren

Udo Bullmann bei SPD-Fraktionsvorsitzendenkonferenz in Wiesbaden

Am Donnerstag und Freitag nahm Udo Bullmann als Vorsitzender der SPD-Gruppe im Europäischen Parlament an der Konferenz der SPD-Fraktionsvorsitzenden in Wiesbaden teil. Neben den Vorsitzenden der SPD-Landtagsfraktionen war auch Frank-Walter Steinmeier als Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion in der hessischen Landeshauptstadt zu Gast.

Mehr erfahren